Schlechte Nachrichten vielen

NR 8. 2016 ALSTER-MAGAZIN 3 MAGAZIN ALSTER ED ITOR IAL VON WOLFGANG E . BUSS Wie geht es Ihnen mit den vielen schlechten Nachrichten? Ein weiteres schreckliches Attentat, nun an der Promenade im wunder- schönen Nizza, wo die Menschen ihr Leben einfach genießen wollen, tötet erneut so ein Sch...kerl wahllos Menschen. Rasch müssen die politischen Pres- sesprecher für ihre Chefs Betroffen- heitsstatements formulieren und beschwichtigen. Viele aber denken heimlich wieder so ein durchge- knallter Moslem. Dann ein merkwürdig-misslungener Putsch in der Türkei. Und wieder schreiben die Pressesprecher die üblichen Floskeln über die Bedeutung der Türkei für Europa. Dass viele heimlich hofften, der machthungrige Erdogan könnte einmal Gegenwind vertragen, blieb unerwähnt. Erst als er laut darüber nachdenkt, die Todesstrafe wieder einzuführen, wacht mancher auf. Kaum einer sprach vorher öffentlich von der Sorge, dass dieser Mann die erst in den 30-er Jahren von Staatsgründer Atatürk reformierte moderne Türkei, mit einer prowestlich-säkularen Orien- tierung, zurück in düstere Zeiten treiben will. Atatürk schaffte einst das Kalifat ab und die grausame islamische Scharia, das islamische Recht, mit Auspeitschungen, Steinigungen und Handabhacken. Jetzt, so schätzen Experten, droht die Türkei in einen finsteren Gottesstaat zu treiben, mit dem kein Europa zu machen ist. Und das, nach dem nur kurz zuvor die Briten den Brexit wählten, den auffälliger Weise jene Europapolitiker mit dicken Tränen beweinen, die selbst am stärksten von dem kritisierten Kurs profitierten und heftig vorantrieben. Auch hier umgehend Betroffenheitsrituale und für alle, die nicht mitweinen wollen, gab es die sogenannte Weltkriegskeule: Bist du nicht für unser Brüsseler Europa, halten wir dir die Schrecken des zweiten Weltkriegs vor Augen! Und in den USA lässt sich ein ungewöhnlicher Politikertyp nicht abschütteln: Trump nutzt die Spaltung Amerikas und das inzwischen tiefe Misstrauen der Amerikaner in die Politik. Kennen wir das nicht auch? Gesellschaftswissenschaftler verbinden auch den Erfolg der Hamburger Olympiagegner, der Befürworter des Netzrückkaufs, den Erfolg der AfD oder die drohende Volksinitiative gegen die Unterbringung tausender Migranten in Hamburg, mit einem tiefen Misstrauen gegenüber der Politik. Anders gesagt, die Sorge der Politik vor dem Volk nimmt zu! Und andererseits? Wir klagen auf hohem Niveau und feiern ein wenig Endzeitstimmung, fühlen uns genüsslich unzufrieden, um dann drei Mal pro Jahr in den Urlaub zu fahren? Die Medien sind heimlich froh, dass viel Erschreckendes passiert, wirkt es doch sinkenden Auflagen und Zuschauerzahlen entgegen. Tatsächlich hat sich die Börse längst nach dem Brexit erholt, der in Brüssel hoffentlich alle geweckt hat. Nur die Sicherheitskräfte müssen noch verstehen, dass sie an den Flughäfen und anderswo nicht jede 22-jährige Blondine oder ältere Dame zu filzen brauchen, vielmehr diejenigen muslimische Männer zwischen 15 und 35, die diese Terror-Verbrechen verüben und davon träumen, uns ihren schrecklichen Gottesstaat auch ins liberale Europa bomben zu können. Was ihnen allerdings nie gelingen wird! Auch die miesepetrigen Gesichter von Nachrichtensprechern und Kanzlerin scheinen kaum jemanden glücklicher zu machen. Welchen Grund hat es eigentlich, dass wir als reichstes Land auf der Liste der glücklichsten Länder der Welt weit abgeschlagen sind? Ist es ein we- nig unsere deutsche Identität? Die heimliche Sucht, all die Probleme anderer mitleiden zu wollen? Ich denke, es ist entscheidend, wieder in Balance zu kommen zwischen tatsächlichen Bedrohungen und all den schlechten Nachrichten. Schlechte Nachrichten? Marken-Gleitsicht-Sonnenbrillengläser Leichte Kunststoffgläser mit UV-Schutz 148 jetzt ab Sonnenbrillengläser in Ihrer Gläserstärke (gilt auch für Kinderbrillen) Kunststoffgläser mit Gläserstärke und UV-Schutz 28 ab Sonnenbrillen- Sommer bei LÜHR-Optik Eppendorf Eppendorfer Baum 18 T. 040. 460 29 93 luehr-optik.de GMBH SEIT 1983 160209_LO_sonnenbrillen_2016_az_92x130_epp_az_fin.indd 1 09.02.16 08:37 Stilleuchten Götzl Lampen und Schirme Fasanenweg 2, 22145 HH 040/644 85 79 www.stilleuchten-goetzl.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 9-14 Uhr Eppendorfer Landstraße 130 Tel.: 0 40 / 4 80 79 12 www.polstereibetrieb-groenich.de Polsterei - Stuhlflechterei - Möbelaufarbeitung