Liebe Kammermusikquartett Salut

18 ALSTER-MAGAZIN NR. 06 2017 ALSTER MAGAZIN L O C A L P E O P L E Es ist Liebe! A lster Magazin: Ihr habt gerade eu-re Tournee mit dem Karneval der Tiere beendet und seid nun schon wieder in den Proben. Hat man da nicht irgendwann mal die Nase voll? Angelika Bachmann: Überhaupt nicht. Es ist bei uns ja zum Glück auch anders als bei einem klassischen 9 to 5 Bürojob. Wir teilen uns die Arbeit so ein, dass es Spaß macht. Spaß dürfte bei der Tour vor allem ein Auftritt gemacht haben, im LOlympia. DEM Konzertsaal Frankreichs, in dem die ganz Großen der Welt gespielt haben. War es so besonders wie erwartet? Ja, das war schon ein bisschen so wie ein Ritterschlag. Man steht in diesem Saal und kann es kaum glauben, der Mythos ist unbeschreiblich groß. Sogar die Tagesthemen Das Hamburger Kammermusikquartett Salut Salon hat sich für sein neues Pro- gramm ein Thema ausgesucht, bei dem jeder mitreden kann. Die Eppendorferin und Mitbegründerin Angelika Bachmann erklärt, warum es die Liebe wurde. haben über unser Konzert berichtet, denn es sind bisher nur wenige Deutsche dort aufgetreten. Es gibt auch andere schöne Säle auf der Welt, aber dieser Auftritt bleibt etwas ganz Besonderes. Euer neues Programm heißt Liebe. In der Musik nichts Ungewöhnliches, wie kam es dazu? Wir waren während unserer Tournee ja auch in der Stadt der Liebe und hatten dort alle, lustigerweise eigentlich unabhängig von Paris, die gleiche Idee. Normalerweise diskutieren wir immer noch Jahre über das neue Programm, den Inhalt, den Titel und über alles was dazugehört. Diesmal nicht, alle hatten sofort Lust, schließlich bewegt Liebe uns alle. Ganze Musiker- und Schriftstellergenerationen leben davon ... Klar, darum dreht sich alles, in allem, was man macht. Ob man Kinder liebt oder seinen Partner, man kann nicht Weltbekanntes Kammerquar- tett, das lustig und ernst kann: Salut Salon Anne-Monika von Twardowski, Angelika Bach- mann, Sonja Lena Schmid und Iris Siegfried (v.l.). Angelika Bach- mann geigt und singt einen eige- nen Song über die Tiefe der Liebe. GA BO