CITA tourt wieder

28 | ALSTERTAL MAGAZIN CITA tourt wieder! Von 1992 1998 begeisterte Caught in the act Tausende mit ihren Partyhits, auch Redakteurin Valeska Fuhlenbrok. Nun feiern die erwachsen gewordenen Niederländer ihr Comeback. Das Alstertal- Magazin sprach mit Eloy de Jong über die Trennung, die Zeit danach und sein Privatleben. Alstertal Magazin: Wie hast du die CITA-Zeit erlebt? Eloy de Jong: Es war mein ganz großer Jugendtraum: mit Musik be- rühmt auf der Bühne. Auf der einen Seite ein Traum, auf der anderen Seite auch sehr anstrengend. Wir hockten 24 / 7 aufeinander. War das der Grund für die Trennung? Uns gab es während der Zeit, wo man anfängt, sein eigenes Leben zu leben, Entscheidungen zu treffen. Wir mussten immer zu viert entscheiden. Alles tun, was das Management wollte. Im letzten Jahr der Gruppe haben wir nicht mehr viel miteinander geredet, der Spaß war weg. Wie kam die Idee für das Comeback zustande? Es war unheimlich traurig für mich, als sich CITA trennte ein un- abgeschlossener Teil in meinem Leben. Bei Soloauftritten habe ich gemerkt, dass es die CITA-Fans immer noch gibt. Da wusste ich, dass ich ein Comeback will. Mit dem Angebot am Brandenburger Tor Silvester zu feiern, hat sich eine tolle Gelegenheit geboten, die wir wahrnehmen mussten. Wieso ist Benjamin nicht dabei? Er macht viele Shows im Alleingang und wollte nicht dabei sein. Fehlt er? Wenn er keine Lust mehr auf CITA hat, ist das okay. Da sind keine negativen Gefühle. Habt die eure Fangemeinde behalten? Wir hoffen natürlich, dass unsere alten Fans auch Freunde und Familie mitbringen. Caught in the Act ist für alle was, die Party wollen. Beson- ders wenn man die Nachrichten anguckt, bei so viel Grausamkeit auf dieser Welt, muss man auch ein bisschen Spaß haben dürfen Party machen, tanzen, singen. Neulich meinte ein Mann zu mir: Du warst immer der Grund, warum ich nie eine Freundin hatte. Die waren immer verliebt in dich! Das fand ich lustig. Worauf können sich die Fans freuen? Eine Mischung aus alten und neuen Songs. Wir arbeiten hart an der Tour, haben ein neues Album und viele Überraschungen im Pocket. Nur unsere Bauchnabel zeigen wir nicht mehr. Was habt ihr die Zeit über gemacht? Lee hat einen Betrieb und organisiert Partyevents. Bastian ist Produzent von Theaterstücken und schreibt Bücher. Ich entwickele TV-Formate und habe eine Solo-Karriere gestartet. Beruflich und auch privat läuft alles super. Bastian hat vier Kinder, ich habe eine Tochter. Du hast mit deinem Partner eine Tochter, richtig? Ja, das Leben läuft nicht immer gut und wir als Männer-Paar sind unheimlich dankbar, dass wir die Möglichkeit eines Kindes erhalten durften. Jetzt gerade sind die Beiden im Schwimmbad. Früher war CITA zu 100% mein Leben. Wenn ich jetzt nach Hause komme, wartet mein Privatleben auf mich und das macht mich vollkommen glücklich. Wie findet deine Familie das Comeback? Sie sehen wie wichtig mir das ist, wie ich darin aufgehe und unter- stützen mich toll! Valeska Fuhlenbrok Bastian Ragas, Lee Baxter und Eloy de Jong starten ein Comeback der Boygroup Caught in the act. Benjamin Boyle hat für sich für eine Solo-Karriere entschieden. Konzert: Caught in the act sind am 27. November live in der Großen Freiheit 58 zu sehen. B en L ei tn er p ho to g ra p hy w w w .b en le itn er .c o m