CONTRA facebookcomalstertalmagazin redaktionalster-netde

ALSTERTAL MAGAZIN | 41 WELLINSBÜTTEL Praxis für Privatpatienten und Selbstzahler Wellingsbüttler Weg 119 (über Ristorante Poletto) 22391 Hamburg Telefon 040-46 65 37 28 Mobil 0171 95 230 97 infohnopraxis.hamburg Dr. med. Susanne Cordes Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde, Fachärztin für Dermatologie, Allergologie Dr. med. Anja Overdiek Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde, Akupunktur Die Kinderärzte im Alstertal Privatärztliche Gemeinschaftspraxis Wellingsbüttler Weg 119 22391 Hamburg infokinderaerzte-alstertal.de Telefon 040 - 530 54 100 Fax 040 - 530 54 101 www.kinderaerzte-alstertal.de Cordes_AZ_90x130.indd 1 12.04.16 14: Christian Luscher, stellv. Chefredakteur Wer kann etwas dagegen haben, wenn die Men- schen eff izienter und gesünder leben? Wohl keiner. Doch ob (mehr oder weniger) freiwilli- ge Dauerüberwachung per App die Lösung ist, be- zweifle ich. Zum einen finde ich es äußerst unangenehm, dass die sowieso schon fast alles durchdringende Leistungsgesellschaft sich jetzt selbst in die Freizeit einschleichen will. Zum anderen fürchte ich die Folgen, wenn einige dieser bisher freiwillige Services einmal obligatorisch werden könnten, wofür es besonders unter Gesundheitspolitikern und Krankenkassen- vertretern Stimmen gibt. Denn wenn jeder ständig protokollieren muss, wann er seine staatlich verordnete Runde joggt, schafft das auch Begehrlichkeiten etwa bei Krankenkassen, die mehr und mehr gestaffelte Leistungen einführen: Wer nicht im vorgeschriebenen Maße gesund lebt, muss mehr zahlen. Das ist dann kein Bonusprogramm mehr, sondern faktisch eine Leistungskürzung. Das Gegenargument, dass sich jeder durch gehorsam-gesunden Lebensstil dagegen schützen kann, lasse ich nicht gelten: Es ist erwiesen, dass gesündere Lebensweisen mit Bildung und Einkommen korrelieren. Es wären also u.a. bes- sere Gesundheitserziehung und andere gesellschaftspolitische Maßnahmen vonnöten, statt strafbewehrte Volksertüchtigungs- zwänge, zumal durch solch eine Mentalität die Menschen einander noch weiter entsolidarisiert werden: Wer nicht stets den vorgeschrieben-wünschenswerten Lebenswandel einloggt, wird noch mehr als verantwortungsloser Parasit der Volksgesundheit wahrgenommen, der sich einfach nicht genug anstrengt, so zu sein wie alle anderen. Ein weiteres Gegenargument: die Daten! Wenn mehr Leute, wie meine geschätzte Kollegin Lena, einen Chip im Schuh hätten und also ständig mitgelesen werden kann, wo sie sich gerade wie bewegen, erzeugt das noch mehr Gefahren als unsere Smartphones es ohnehin schon tun. Denn wer garantiert, dass diese Datenmassen niemals zur Überwa- chung und Schlimmerem genutzt werden? CONTRA Jetzt mitdiskutieren! facebook.com/alstertalmagazin oder Mail an redaktionalster-net.de Heute schon Sport gemacht? Per App lässt sich das Fitnessverhalten festhalten aber wie sinnvoll ist das?