Fundstücke HIRSCHE NACKTE

28 | ALSTERTAL MAGAZIN Fundstücke aus 25 Jahren In seiner Geschichte hat das Alstertal Magazin nicht nur berichtet, sondern auch einiges im Alstertal bewirkt und dabei ab und zu sogar handfeste Skandale hervorgerufen. Wir erinnern an einige besonders aufsehenerregende Momente! Anfang 2005 berichteten wir: Jeder zweite Alstertaler ist schon fremdgegangen! So beachtlich diese Schlagzeile ist was mehr Empörung auslöste, war das Titelbild, denn auf diesem war nämlich oh Schreck! eine nackte Frauenbrust zu sehen. Es gab eine Vielzahl böser Briefe und Anrufer. Einige Eltern unserer Austräger wiesen sogar ihre Kinder an, das Titelblatt vor der Verteilung kurzerhand abzutrennen. Ein Schandfleck war er, der Norbert-Schmid-Platz in Hum- melsbüttel: schmutzig, schlecht geplant und zugestellt mit einem vergammelten Rotklin- ker-Kunstwerk. Lange schrieb das Alstertal Magazin dage- gen an, nahm Lokalpolitiker in die Verantwortung mit Erfolg. Der Platz wurde umgebaut und ist bis heute in viel besse- rem Zustand. Ein Obdachloser kampierte wild im Naturschutzgebiet, vermüllte seine Umgebung und bedrohte einen Polizisten mit einer Schusswaffe bei der Berichterstattung über diese Zustände schossen wir über das Ziel hinaus. Der Artikel mit der Überschrift Das größte Schwein des Alstertals (ein Zitat des Richters, das als solches allerdings nicht kenntlich war) wurde wegen seiner drastischen Darstellungen und scharfen Wortwahl auch außerhalb der Grenzen Hamburgs wahrgenommen und trat eine Diskussion darüber los, ob und wie über derartige Fälle berichtet werden sollte. NACKTE TATSACHEN PLATZ HIRSCHE IM TON VERGRIFFEN Fortsetzung auf Seite 30 MAGAZIN Zum Jubiläum: