Begeisterung will sich

48 | ALSTERTAL MAGAZIN POPPENBÜTTEL Tel. (040) 60 68 68 www .Forum-Alstertal.de FORUM ALSTERTAL Service-Wohnen zwischen Alsterlauf und AEZ Kritenbarg 18 HH-PoppenbüttelAusstellung auf 800 m 2 - Eintritt FREI! Weihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt KULINARISCHES Winterliche Köstlichkeiten von unserem gastronomischen Partner Z 2 Gastronomie BACKEN FüR KINdER Sa. 26.11.16 14:00 Uhr & 16:00 Uhr So. 27.11.16 14:00 Uhr & 16:00 Uhr 5 Spende für Hände für Kinder e.V. Der Kupferhof Bitte Anmeldung unter 040. 60 68 68 26. + 27. November 2016 - 11.00 bis 18.00 Uhr Schon im vergangenen Jahr habe ich die P+R-Abzocke als verkehrspolitisches und finanziel- les Desaster angemahnt. Dennis Thering, stellvertretender Vorsitzender der CDU- Bürgerschaftsfraktion Es gibt Eröffnungen, die werden von allen gefeiert teils sogar mit Feuerwerk und viel Prominenz. Bei der P+R-Anlage in Poppen- büttel ging es still zu. Schon im vergangenen Jahr habe ich die P+R-Abzocke als verkehrspolitisches und finanzielles Desaster angemahnt. Und das Desaster geht nun mit der Eröffnung einer kostenpflichtigen P+R-Anlage in Poppenbüttel weiter. Das klingt nicht nach Sektkorken. Wer da schimpft ist der Verkehrspolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion Dennis Thering. Der Pop- penbütteler Politiker ist nicht in Feierlaune sondern P+R-gefrustet. Er beobachtet seit geraumer Zeit einen Einbruch bei der Auslastung solcher Anlagen, wenn sie kostenpflichtig sind! Das will er bereits beim verwaisten P+R-Parkhaus in Volksdorf beobachtet haben. Viele Pendler werden, so die Sorge Therings, statt auf kostenpflichtige Stellplätze zurückzugreifen, in den Wohnstraßen der Nachbarschaft parken. Daher plädiere ich auch weiterhin für eine sofortige Ab- schaffung der P+R-Gebühren. Ganz anders sieht das der politischen Logik Nach Bürgerprotesten endlich eröffnet: Das Park & Ride-Haus an der S-Bahn Poppenbüttel ist großzügig, aber noch mäßig frequentiert. Park & Ride-Anlage am Bahnhof Poppenbüttel: Begeisterung will sich nicht einstellen Dem Projekt ist ein langer Streit voraus gegangen, schier unendliche Diskussionen mit Anwohnern, Warnungen über eine mögliche Kostenexplosion, Bedenken zur Entscheidung , das Parken kostenpflichtig zu machen. Nun ist das Parkhaus fertig aber der Streit bleibt. Was ist da los?