Immobilie Hummelsbüttel gesucht

IMMOBILIEN Klein Borstel, DHH im Erstbezug nach umfassender Sanierung in historischer Reetdachkate und 2 Neubauwohnungen, 2,5 bis 5 Zimmer, ca. 103 bis 205 m Wohnfläche, Terrassen, Balkone, teilw. Gärten, Einbauküchen, Parkett, hochwertige Ausstattung, NKM 1.655,- bis 3.490,- zzgl. Nebenkosten 040 414 293 77 0 Kant & Co. Immobilien GmbH & Co. KG Mittelweg 162 20148 Hamburg infokantundco.de Immobilie in Hummelsbüttel gesucht? 3-Zi.-ETW in sonniger, alsternaher Lage! 75 m Wohnfl., 12 m Balkon, EBK, Kfz- Stellplatz, Verbrauchs-Ausw. 149 kWh/ (ma). KP 265.000,- zzgl. 6,25% Court. Baugrund als Eckgrundstück in Südwest- Ausrichtung (mit Altbestand)! 958 m Grundstück, Bauausweisung W-1-o | GRZ 0,2 für 1 EFH oder 1 DH. KP 449.000,- zzgl. 6,25 % Court. Wir leben hier Wir arbeiten hier Wir kennen hier www.alstertalmakler.com Tel. 040 - 531 31 05 126 | ALSTERTAL MAGAZIN Fortsetzung von S. 124 SCHWEIN GEHABT Dafür, dass sich in den Randbezirken von Städten immer wieder mal Wildschweine tummeln, kann der Vermieter eines Anwesens nichts. Wenn die Tiere herausfinden, wo sie auf Nahrung stoßen, und wenn sie ihre Scheu vor den Menschen überwinden, sind sie nur schwer aufzuhalten. Etwas allerdings kann man vom Vermieter nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS schon erwarten: dass er wenigstens das eigene Grundstück entsprechend einzäunt. (Landgericht Berlin, Aktenzeichen 67 S 65/14) Der Fall: Ein Haus lag am Stadtrand von Berlin, in der Nähe ei- nes Waldgebietes. Regelmäßig drangen Wildschweine auf das Grundstück ein, weil die Zäune schadhaft waren. Das wollten sich die Mieter nicht dauerhaft bieten lassen. Sie mahnten eine bessere Absicherung des Anwesens an. Der teils defekte, teils löchrige, teils von den Tieren untergrabene Zaun müsse repariert werden, um die Gemeinschaftsflächen zu schützen. Das Urteil: Bis zur Wiederherstellung der Grundstücksabgrenzung dürften die Mieter ihre monatlichen Zahlungen kürzen, entschie- den die Richter des Landgerichts Berlin. Und zwar in bestimmten Monaten um zehn, in anderen Monaten um 20 Prozent abhängig von der Belästigung durch die Wildschweine. Es handle sich hier eindeutig um einen Mangel, der den Gebrauch der Mietsache er- heblich beeinträchtige. LEBENSFREMD? Die Eigenbedarfskündigung ist, rechtlich gesehen, ein scharfes Schwert. Sie bietet dem Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses die Chance, seine Mieter vergleichsweise rasch vor die Türe zu setzen. Doch im Gegenzug erwartet die Rechtsprechung in solch einem Fall, dass die Pläne zur Eigennutzung schon einigermaßen klar formuliert sind. Bei einem Fall in Nordrhein-Westfalen kündigte die Eigentümerin eines Mehrfamilienhauses mit 15 Wohnungen