erden Versuche mich

24 | ALSTERTAL MAGAZIN MAGAZIN Alstertal Magazin: Wie bist du zur Schauspielerei gekommen? Natalia Rudziewicz: Ich habe in Jugendgruppen Theater gespielt, am Schauspielhaus und im Thalia Theater. Nach einem Stück wurde ich zu einem Casting eingeladen. Das hat zwar nicht geklappt, aber daraufhin folgten andere Rollen. Du hast es trotzdem studiert. Der Klassiker: Du bist draußen, hast 15 Minuten, bis das Licht weg ist, und die große Szene muss noch gedreht werden. Um dem Druck standzuhalten, ist es von Vorteil, die Nerven zu behalten. Im Studium lernt man das nötige Handwerk dafür. Was war deine anspruchsvollste Rolle? Da gibt es vier besondere Rollen für mich: 2010 habe ich mit Dietmar Bär und Inka Friedrich einen Film über häusliche Gewalt gedreht. Dietmar hat einen Gymnasiallehrer gespielt, der seine Aggressivität nicht im Griff hat und sich an seiner Familie vergreift. Ein sehr in - tensiver Film, der die Problematik aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. In einer anderen Rolle habe ich eine leukämiekranke Frau gespielt, die weiß, dass sie sterben wird und ihr Leben am Ende noch vollkommen auslebt in seiner Schönheit und Grausamkeit. Jetzt im Sommer war ich in der Rolle einer tschechischen Leihmutter, die plötzlich Gefühle für das Kind entwickelt und abhaut. Auch eine total interessante Auseinandersetzung. Und natürlich Solo für Weiss, unser Schmuckstückchen. Welche Rolle würde dich besonders reizen? Ich hätte tatsächlich auch mal Lust eine Kommissarin zu spielen. Was ist Schauspielerei für dich? Man trifft neue Menschen, hört neue Geschichten und hat den Glitzer- Glitzer-Effekt. Das schätze und genieße ich auch sehr, versuche mich da aber auch immer zu erden. Wenn man sich einige Künstler-Bios Versuche mich zu erden Natalia Rudziewicz ist jung, hübsch und zählt zu Hamburgs größten Schauspiel-Talenten. Trotz ihrer jungen Karriere hat sie bereits anspruchsvolle Rollen gespielt, von einer Leukämiekranken, über eine tschechische Leihmutter bis hin zu ihrer Rolle in der aktuellen Filmreihe Solo für Weiss. Grund genug für das Alstertal Magazin, sich mit der 30-Jährigen zu treffen. durchliest, macht es einem Angst, wie schnell man den Bezug zur Realität verlieren kann. Apropos Realität Schauspiel hat viel mit Aussehen zu tun. Tust du viel für dein Äußeres? Ich mache regelmäßig Sport. Ansonsten benutze ich wenige, aber gute Produkte. Bei den HD-Kameras ein Muss! Hast du Modetics? Nicht wirklich. Ich mag hochwertige Taschen und Mäntel in schlichten Farben. Die kombiniert mit einem roten Lippenstift, et voilà! Valeska Fuhlenbrok Fo to : L a rs N ys tr ö m Die 30-jährige Natalia Rudziewics ist momentan in der Filmreihe Solo für Weiss zu sehen. Die ersten beiden Folgen gibt es in der ZDF Mediathek. Bei einem Kaffee an der Alster begeisterte Schauspielerin Natalia Rudziewics (l.) unsere Redakteurin Valeska Fuhlenbrok mit ihrer neugierigen, weiblichen und gleichzeitig demütigen Sicht auf das Leben.