verteidigen NATUR werden

34 | ALSTERTAL MAGAZIN WELLINGSBÜTTEL Mode & Wohnaccessoires Geschenk- Ideen Rolfinckstraße 3 Tel. 0170 544 70 70 I HR F RISEUR S TEFANIE R UHNAU Kürzlich wurde im Alstertal der Hamburger Landschafts- und Klimaschutzverband (HLKV) gegründet. Ziel: die Natur des grünen Nordens der Stadt erhalten. Wir sprachen über das Wie mit dem ehemaligen Politiker Niels Hanßen, einem Part des Zweiervorstandes. Der nennt vor allem zwei Hauptgründe für diesen Schritt: das Wegfallen einer wahren grünen Opposition und die Wirkungslo- sigkeit von Bürgerwünschen. Egal, ob sich einzelne Bürger oder Initiativen zu Wort melden. Ihre Anstrengungen, ihrer Stimme Bedeutung beizumessen, werden von Politikern in der Regel mit Tricks abgewürgt. Appelle werden zwar entgegengenommen, aber kaum einmal geschieht etwas, erklärt Niels Hanßen. Und gäbe es einmal ein erfolgreiches Bürgerbegehren, so werde es per Evokation auf Senatsebene gezogen. Mitbestimmung von der Straße durch Volks- und Bürgerbegehren hat durch Maßnahmen der Bürgerschaft im Zusammenhang mit der Bewerbung um die olympischen Spiele so hohe Hürden bekommen, dass man vor allem Volksbegehren in Hamburg eigentlich vergessen kann, erklärt Hanßen. Der hat sich jahrelang als streitbarer und engagierter Grüner in Hamburg einen Namen gemacht. Bis zur rot-grünen Koalition: Das Zusammenkommen hat mich so erschüttert, dass ich Schluss gemacht habe. Die Grünen sind nämlich in Hamburg nicht mehr das Korrektiv, das sie einmal waren. Diese fehlende echte grüne Position und die Machtlosigkeit der Bürger seien Ausschlagge- bend für die Gründung der HLKV gewesen. Gerade hier vor Ort, weil wir hier im Grünen wohnen und es darum geht, diese wunderschöne Landschaft zu verteidigen. Das kann nur aber nur klappen, wenn es auf breite Beine gestellt wird, durch einen Verband. Der hat nämlich nach etwa zwei bis drei Jahren nach der Gründung ein Klagerecht. Und genau auf dieses sogenannte Verbandsklagerecht kommt es uns an. Weil, wie gesagt, Appelle nichts bringen, benötigen wir ein Instrument, das unserer Stimme Gewicht verleiht ein normales Gerichtsverfahren. Mitglieder des Verbands sind Organisationen und Einzelpersonen, unter einer Voraussetzung politische Unabhängigkeit. Wir legen großen Wert auf Überparteilichkeit. Denn wir haben nur ein Ziel: Naturerhalt ohne private oder kommerzielle Interessen. Bis zur Möglichkeit eventueller Klagen, natürlich aber auch danach, soll dies durch fachlich qualifizierte Vorschläge an die Bezirke und Entscheidungsgremien gelingen. Die Gründung wurde in politischen Kreisen unterschiedlich aufgenommen. Dennis Thering (CDU) zeigte sich zufrieden: Der HLKV hat bei seiner Gründung völlig zu Recht darauf verwiesen, dass der Hamburger Senat bei kritischen Bauprojekten die Verfahren an sich reißt und damit den Bürgern oftmals ihre Beteiligungsmöglichkeiten in den Bezirken nimmt. Im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes sowie dem Erhalt der grünen und lebenswerten Stadt Hamburg sollte die Stadtentwicklung Wir werden die verteidigen NATUR