gestiegen Einbruchszahlen polizeiliche

26 | ALSTERTAL MAGAZIN Anfang des Monats präsentierte die Stadt die polizeiliche Kriminalstatistik 2016 . Die Verantwortlichen zeigten sich zufrieden, ist laut ihren Aussagen doch die Kriminalität in Hamburg rückläufig. Im Alstertal allerdings sind die Zahlen der Wohnungseinbrüche gegen den Trend gestiegen, kritisiert Oppositions-Politiker Dennis Thering von der CDU. T rotz der Herausforderungen, denen wir uns in einer wachsen-den Großstadt stellen müssen, ist Hamburg im vergangenen Jahr sicherer geworden. Auf 100.000 Hamburger kamen 2016 insgesamt 13.384 Straftaten, das entspricht einem Rückgang um 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, erklärt Innen- senator Andy Grote. Besonders erfreulich findet er unter anderem die deutlich gesunkenen Zahlen bei den Wohnungseinbrüchen. 2016 habe die Polizei 7.510 Einbrüche und versuchte Einbrüche in Häuser und Wohnungen registriert. Das seien 1.496 Taten (16,6 Prozent) weniger gewesen als im Vorjahr. Die Gründe dafür sieht Grote unter anderem in der Mitte 2015 eingerichtete Sonderkommission Castle zur Bekämpfung des Haus- und Wohnungseinbruchsdiebstahls und besser gesichertem Eigentum. Die Aufklärungsquote konnte von 8,7 auf 11,9 Prozent gesteigert werden, so Grote. Kein Grund zum Jubeln, findet CDU-Mann Dennis Thering, denn in seinem Wahlkreis sähe es anders aus: Es wird immer unsicherer, im Alstertal und den Walddörfern zu leben. Der rot-grüne Senat be- kommt die Einbruchs-Kriminalität zumindest bei uns im Hamburger Norden trotz medienwirksamer Sonderermittlungskommissionen nicht in den Griff. Ganz im Gegenteil: Es ist erschreckend, dass die ohnehin hohe Zahl an Wohnungseinbrüchen 2016 weiter zugenommen hat. Das belegt der Hummelsbüttler mit Zahlen aus einer Kleinen Anfrage, die er dem Senat gestellt hat. Danach stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche 2016 um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. Wurden 2015 noch 631 Wohnungseinbrüche verzeichnet, waren es 2016 bereits 682. Besonders stark war die Zunahme in den Stadtteilen Wellingsbüttel (+12,8 Prozent) und Volksdorf (+17,9 Prozent). Die Aufklärungsquote dieser Fälle sei kläglich, so Thering. So wurden z.B. in Poppenbüttel gerade einmal 2 von 68 Fällen aufgeklärt, in Bergstedt war es kein einziger. Neben dem materiellen Einbruchszahlen gestiegen MAGAZIN Schaden durch Einbrüche entstehen vor allem dauerhafte seelische Belastungen für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger. Ich fordere den Senat auf, endlich wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen und die Verantwortung nicht auf die Bürger abzuwäl- zen. Einbruchsprävention ist zwar wichtig, ohne mehr Polizisten auf den Straßen wird es jedoch nicht gehen. Wir fordern daher als CDU eine deutliche Aufstockung des Personals bei der Polizei und eine umfassende technische Aufrüstung, inklusiver moderner Analysesoftware zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen. Ich möchte, dass die Menschen ohne Angst ihr Haus betreten und ru- hig schlafen können. SPD und Grüne müssen jetzt alles dafür tun, damit die Bürgerinnen und Bürger ihr Vertrauen in den Rechtsstaat nicht verlieren. Zumindest in diesem Punkt hat SPD-Fraktionschef Andreas Dressel, der die Erfolge von SOKO Castle ausbauen möchte, gute Nachrichten: Die Polizei wird dazu deutlich aufgestockt 300 neue Stellen werden Schritt für Schritt geschaffen. Das wird sich auch im Alstertal und den Walddörfern bemerkbar machen. Das wird auch nötig sein, denn an der Aussage des Senats auf eine kleine Anfrage von Dennis Thering im vergangenen Jahr zur geringen Aufklärungsquote wird sich nichts geändert haben. Antwort damals: Ein hoher Versuchsanteil beim Wohnungseinbruchdiebstahl hat Einfluss auf die Aufklärungsquote. Versuchstaten sind spuren - ärmer und weisen deshalb in der Regel weniger Ermittlungsansätze auf. Erschwert wird die Tataufklärung auch dadurch, dass immer mehr auswärtige, professionelle Täter ihre Tatorte in Hamburg wählen. Professionelle Täter gehen geplanter vor, wählen höher- wertige Einbruchsziele, scheitern im Zuge dessen auch häufiger an entsprechend hohen Sicherheitsvorkehrungen und dürften deshalb auch mit für den wachsenden Versuchsanteil verantwortlich sein. Während in Hamburg insgesamt betrachtet die Einbruchzahlen sinken, sind sie im Nord-Osten leicht gestiegen. Trotz der erfolgreich gestarteten SOKO Castle.