ÜHERN arports AlleMaßemöglichQualitätseitüberJahren

ALSTERTAL MAGAZIN | 65 GARTEN AlleMaßemöglichQualitätseitüber40Jahren ErfragenSieIhrpersönlichesAngebot C arports Holz-Wohn-Bau GmbH Otto-Hahn-Straße 1 A+B 22946 Trittau Tel. 04154 / 47 77 infocarport-hamburg.de www.carport-hamburg.de Zur Lohnverarbeitung nehmen wir laufend Äpfel und Birnen an! Vom 16.-27. Oktober auch Quitten. Die Obstlieferung kann nur nach telefonischerTerminvereinbarung erfolgen Süßmosterei Paul Schmidt Dorfstraße 28 Nienwohld / Stormarn Tel. 04537-250 Öffnungszeiten in der Kelterei : Mo - Fr 10-12 u. 13-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr Info Onlineshop unter: www.suessmost-schmidt.de. Auf Anfrage liefern wir ins Haus! Wir machen Ihre Gartenträume wahr! Ruwoldtweg 2 | 22309 Hamburg | Tel 040 631 80 22 inforathjens-gartenbau.de | www.rathjens-gartenbau.de ÜHERN Fo to : f lu w el .d e. Aufgepasst: Gepflanzt werden die Zwiebeln der kleinen Schneeglöckchen jetzt im Herbst. Farbe und aus Dankbarkeit wurde der kleinen Zwiebelblume die besondere Ehre zuteil, im Schnee blühen zu dürfen. Das Schneeglöckchen ist aber nicht nur wegen seiner frühen Blüte und seiner Unerschrockenheit ein Star unter den Zwiebelblumen, es enthält auch einen Wirkstoff, der von großer medizinischer Bedeutung ist: Galanthamin, eine Substanz, die bei der Behand- lung von Alzheimer-Patienten eingesetzt wird. Der Name zeigt schon die Nähe zum Schneeglöckchen, das botanisch Galanthus heißt. Man sollte die Zwiebeln der Schneeglöckchen trotz ihrer medizinischen Kraft auf keinen Fall essen, denn sie enthalten auch giftige Substanzen, die bei Verzehr Übelkeit auslösen können. Mit ihnen schützt sich diese kleine Pflanze übrigens vor dem Fraß durch Wildtiere. Auch Wühlmäuse können ihr nichts anhaben. FRÜH IM HERBST PFLANZEN Die kleinen Zwiebeln der Schneeglöckchen sind, anders als z.B. Tulpenzwiebeln, nur durch eine dünne Haut geschützt und können deshalb nicht lange gelagert werden. Deshalb pflanzt man sie möglichst früh im Herbst, damit sie noch vor dem Winter Wurzeln bilden können, rät der Blumenzwiebelspezialist Carlos van der Veek. Damit sie gut zur Geltung kommen, setzt man sie am besten in Trupps oder streut sie locker mit der Hand aus und pflanzt sie da wo sie hinfallen acht bis zehn Zentimeter tief in die Erde. Der Standort darf auch im Halbschatten liegen. Wenn der Boden humusreich ist, dann werden sie sich vermehren und Jahr für Jahr für viel Freude sorgen - vorausgesetzt, man lässt sie nach der Blüte einfach ungestört, bis das Laub verwelkt ist.