Bewegung ANLAGE-PERSPEKTIVEN RUND

56 | ALSTERTAL MAGAZIN MAGAZIN RUND UMS AEZ ANLAGE-PERSPEKTIVEN IM NIEDRIGZINSUMFELD www.hamburger-volksbank.de Zu Zeiten von Niedrigzinsen müs- sen Sparer zu Anlegern wer- den, rät Jutta von Bargen, Leiterin Vermögensma- nagement bei der Ham- burger Volksbank. O liv er N im z Die moderne Arbeitswelt verleitet zu körperlicher Inaktivität: 16 bis 18 Millionen Deutsche arbeiten heute im Büro. Über die Hälfte von ihnen treibt kaum oder nie Sport. Korpulenz, Depressionen, Rückenschmerzen die mangelnde Bewegung kann gefährliche Folgen für die Gesundheit haben. Es ist deshalb heute wichtiger denn je, etwas für seinen Körper zu tun. Motivierend kann es sein, etwas Neues auszuprobieren, zum Beispiel funktionelles Ganzkörper- HIT-Training wie Indoor-Bootcamps. Die intensiven Workouts, die für alle Fitness-Level angeboten werden, können für ein effektives Fatburning und einen straffen, athletischen Body sorgen. Solche Kraft- und Cardio-Workouts in Kleingruppen unter Anleitung eines Personal Trainers sind ideal, um dem Alltag in nur 60 Minuten neue Power zu geben. Im Vordergrund steht dabei die Freude an der Bewegung und am Leben! Freude an der Expertentipp von Arne Otto Mitinhaber & Personal Trainer, HIT N RUN Training Über Jahrzehnte lang war klar, in welche Kapitalanlagen Spa- rer investieren muss- ten, um stabile und sichere Erträge zu erzielen: Anleihen, Ren- tenfonds, Tages- und Fest- geld und Lebensversicherun- gen waren die goldenen Basis- anlagen. Die anhaltendende Nied- rigzinsphase erfordert neue Anlagestrate- gien es gibt sie. Ein Vermögen aufzubauen ist für die eigenver- antwortliche Absicherung von finanziellen oder gesundheitlichen Risiken, zum Schutz der Familie und für die Altersvorsorge wichti- ger denn je, sagt Jutta von Bargen, Leiterin Vermögensmanage- ment bei der Hamburger Volksbank. Die Expertin rät zum Umden- ken: Sparer müssten zu Anlegern werden. Doch nach wie vor set- zen noch zu wenige Deutsche auf Aktien als Teil ihrer Anlagestra- tegie und verschenken damit bares Geld. Dabei stellt eine sinn- volle Kombination aus traditionellen, sicherheitsorientierten und risikofreudigeren Anlageformen eine interessante Perspektive im Niedrigzinsumfeld dar. Von Bargen: Wichtigster Verbündeter bei diesem Schritt ist ein Berater, der sich mit der individuellen Situ- ation des Sparers auseinandersetzt und ein maßgeschneider- tes Portfolio für ihn entwickelt. Besonders wichtig ist dabei eine transparente Wissensvermittlung. Unter dem Motto Begreift man eine Geldanlage besser, wenn man sie anfassen kann? eröff- net die Hamburger Volksbank am 1. November in Hammerbrook und danach in der Filiale Altona eine Erlebnisausstellung, die das Thema Geldanlage klar und begreifbar macht. Wir wollen Berührungsängste abbauen und dazu einladen, sich auch spie- lerisch mit dem Thema Geldanlage zu befassen, so die Vermö- gensexpertin, die mit ihren Kollegen die Besucher durch die Aus- stellung führt. Für vorsichtige Sparer mag der goldene Weg ein Fonds-Sparplan sein, Mutigere investieren breit gestreut, inter- national und in verschiedenen Anlageklassen. Alle aber, rät von Bargen, sollten die Dividenden nutzen, die erfolgreiche börsen- notierte Unternehmen ausschütten: Das sind bis zu fünf Prozent im Jahr. Mehr Informationen unter Tel.: 040/3091-00 und auf www.hamburger-volksbank.de Vom Profi begleitete Workouts bringen Spaß und Power! Bewegung