HSEL Wohnen Leben

23 Wohnen & Leben HOME & LIFE 2017 ANZEIGEN-SPEZIAL HSEL B islang galt, dass Wände alle fünf Jah-re einer Überholung bedürfen. Doch die neuen Tapeten verlocken zu einem schnelleren Wechsel. Der Trend geht weg vom Einheits-Weiß, Raufaser hat ausgedient. Dagegen treibt die Lust an einer individuellen Wohn- gestaltung mit auffälliger Optik, effektvollen Motiv - wänden und Akzentfarben wahre Blüten. Expressive Präge-Muster, Glittereffekte, sogar Strick-Wände sind zu haben. Kreatives Design und digitale Technik ermöglichen, täuschend echte Motive an Wände zu zaubern. So sind Steinoptiken gefragt, besonders für Wände in offenen Wohnräumen mit Loft-Feeling. Naturgetreue Holzoptiken verleihen Räumen Wärme und Gemütlichkeit. Coole Akzente setzen dagegen Metallic-Tapeten in Kupfer-, Stahl- und Gold-Optik. Weil die Originale oft teuer und aufwändig anzubrin - gen sind, gewinnt die Illusion aus Vlies und Papier jetzt die Oberhand, sagt Iris Laduch-Reichelt von der BHW Bausparkasse. Der Unterschied kann mehrere Tausend Euro ausmachen. Die Fake-Tapeten sind so verarbeitet, dass selbst ein geschultes Auge erst auf den zweiten Blick das Original von der Kopie unterscheiden kann. Welche Tapete sich für Ihre Wand eignet und wann es dennoch ratsam ist, auf das Original zurückzugreifen, das klärt am besten ein Gespräch mit einem Experten! Ist das echt? Imitat-Tapeten können sich sehen lassen. Glasvliese sind robust und bieten reizvolle Gestal- tungsmög- lichkeiten. Die luxuriöse Lederoptik eines bri- tischen Che- sterfield-Sofas gibt es auch als dreidimensi- onales Imitat für die Wand! Fortsetzung auf Seite 24 B ril lu x R as ch