PAVLOVA EARL- GREY-MASCARPONE

42 HAMBURG WOMAN food Für 8 Pavlovas FÜR DIE KANDIERTEN ORANGEN 100 g Zucker 2 Bio-Orangen FÜR DIE PAVLOVAS 4 Eiweiß 225 g Zucker 2 TL Speisestärke 1 TL Weißweinessig FÜR DIE EARL-GREY-MASCARPONE 6 TL Earl-Grey-Tee 320 g Mascarpone 80 g Puderzucker PAVLOVA MIT EARL- GREY-MASCARPONE UND KANDIERTEN ORANGEN Für die kandierten Orangen den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 100 ml Wasser mit dem Zucker zum Kochen bringen. Die Oran- gen in Scheiben schneiden und 5 Minuten in dem köchelnden Zuckersud ziehen lassen. Die Orangen- scheiben dann auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten und mit ein wenig Zuckersud beträufeln. Im Ofen auf der obersten Schiene einige Minuten kandieren. Für die Pavlovas den Ofen auf 100C Ober-/Un- terhitze abkühlen lassen. Das Eiweiß steif schlagen, bis sich die ersten weichen Spitzen bilden. Dann den Zucker hinzufügen und weiterschlagen, bis eine glänzende Masse mit festen Spitzen entsteht. Spei- sestärke und Essig dazugeben und 1 weitere Minute schlagen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Je 1 gro- ßen gehäuften Esslöffel Eiweißmasse daraufgeben und dabei mit dem Löffel in der Mitte eine kleine Mulde formen, in die später die Füllung kommt. Zwischen den Eiweiß-Nestern etwas Abstand lassen. Die Pavlovas 40 Minuten auf der untersten Schiene backen, dann die Temperatur auf 80C senken und die Pavlovas weitere 30 Minuten backen. Den Ofen ausschalten, die Ofentür öffnen und die Pavlovas im Ofen langsam auskühlen lassen. Den Tee mit 8 Esslöffel kochendem Wasser über- gießen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mascarpone mit Puderzucker und 6 Teelöffel Tee glatt rühren. Die ausgekühlten Pavlovanester vorsichtig vom Blech nehmen, etwas Earl-Grey-Mascarpone hin- eingeben und jeweils mit einer kandierten Oran- genscheibe dekorieren. Die drei Rezepte stammen aus der Feder der Food-Fotografin, -Stylistin und -Bloggerin Katharina Küllmer lebt bei Kassel und haben den Weg in ihre zweites Aromenfeuerwerk gefun- den. Diesmal liegt der Fokus auf ihrer kreativen Landküche. Die basiert auf saisonaler und regionaler Ernte, häufig verfeinert durch Kräuter, Gewürze, Früchte und Gemüse aus den verschie- densten Regionen der Erde. Dabei sind außergewöhnliche und unbedingt nachkochenswerte Rezepte herausgekommen, bei denen sowohl Fleischfans als auch Vegetarier auf ihre Kosten kommen. Fazit: Einige (wenige) Bilder sind etwas zu verspielt, aber Küllmers fotografisches Auge sorgt für Atmosphäre und Kochfreude pur! Toll zum Anschauen und voller Anregungen sehr gelungen! kw Aromenfeuerwerk meine kreative Landküche, Katharina Küllmer, Edition Michael Fischer, geb., 240 Seiten, 29.99 Euro BUCHTIPP: E M F/ Ka th ar in a Kü llm er